HCR beendet Kurztrainingslager und wird Zweiter beim „Skoda Cup“ in Allensbach

Das Bundesligateam des HC Rödertal hat am gestrigen Sonntag sein viertägiges Kurztrainingslager am Bodensee beendet und beim „Skoda Cup“ in Allensbach den zweiten Platz belegt. Nach drei deutlichen Siegen in den Gruppenspielen musste sich die Moos-Sieben am Ende im Finale nur Ligakonkurrent HSG Bensheim Auerbach geschlagen geben.

HCR-Cheftrainer Karsten Moos zog insgesamt ein durchweg positives Fazit der vergangenen intensiven vier Tage, welche sein Team in seiner alten Heimat am Bodensee verbrachte und konnte auch mit dem Auftreten der Mädels beim „Skoda Cup“ in Allensbach zufrieden sein. „Wir haben den Fokus beim Handball zunächst auf die Verbesserung des Zusammenspiels der Mädels gelegt und vor allem im Angriff sehr viel probiert und getestet. Natürlich sind wir noch lange nicht da, wo wir spielerisch hinwollen, aber wir sind auf einem guten Weg. Abseits des Parketts stand für uns der Teambuilding-Gedanke sowie die Integration der neuen Spielerinnen im Mittelpunkt und auch hier haben wir nur positive Eindrücke gewonnen.“ so Moos.

Beim mit sieben Teams aus Deutschland und der Schweiz gut besetzten Turnier in Allensbach konnte der HCR am Samstag zunächst seine beiden Gruppenspiele gegen Gastgeber SV Allensbach (22:12) sowie den HSV Marienberg (25:14) deutlich gewinnen, ehe dann am Sonntag mit dem letzten Gruppenspiel gegen den Schweizer Erstligisten Yellow Winterthur (16:11) der Finaleinzug perfekt gemacht wurde. Dort traf die Moos- Sieben dann auf Ligakonkurrent HSG Bensheim-Auerbach und musste sich in einer intensiven Partie am Ende mit 18:22 geschlagen geben.

Am heutigen Montagabend präsentiert sich die neuformierte Bundesligamannschaft der „Bienen“ erstmals seinen Sponsoren und Partnern sowie den Medien im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier auf der Golfanlage Dresden-Ullersdorf und wird dabei natürlich im Rahmen eines kurzen Golf-Schnupperkurses auch einmal selbst zu den Schlägern greifen.

Zurück