Meret Ossenkopp, erste Neuverpflichtung für das Bundesligateam

Die 19-jährige Linkshänderin, Meret Ossenkopp, wechselt vom Juniorteam des Buxtehuder SV (3. Liga) ins Rödertal. Für die geborene Lüneburgerin wurden die Weichen schon frühzeitig auf Leistungssport gestellt. Die Vorbilder dafür hatte sie in der eigenen Familie. Ihre Mutti spielte in der Jugend ebenfalls für den Buxtehuder SV und Bruder Lukas ist Kapitän beim aufstrebenden HSV Hamburg.

Meret wechselte bereits mit zwölf Jahren an das Sportgymnasium Magdeburg und mit 14 an das Sportinternat des Olympiastützpunktes Niedersachsen nach Hannover. Folgerichtig dann der Wechsel 2015 zur A-Jugend des Buxtehuder SV mit dem sie 2016 und 2017 Deutscher Meister wurde. Nach dem Abitur 2017 begann Sie an der Fernuniversität Hagen ein Jurastudium.

Das Bundesligateam des HC Rödertal ist für Meret die nächste sportliche Herausforderung. Der Kontakt zu ihr kam vom Cheftrainer der Bienen, Maximilian Busch, der sie in der Niedersachsenauswahl bereits betreut hatte und in ihr noch ein großes Entwicklungspotenzial sieht.

Meret selbst sagt dazu: „Ich freue mich auf den HC Rödertal und natürlich auch auf Dresden. In der Mannschaft habe ich mich beim Probetraining auf Anhieb sehr wohl gefühlt. Egal ob 1. oder 2. Bundesliga, der HCR ist für mich eine Chance für meine handballerische Weiterentwicklung und auch eine neue und auch große Herausforderung als Biene. Ich möchte mit Leistung überzeugen und mir ganz schnell einen Stammplatz erkämpfen. Natürlich ist die Konkurrenz groß, aber das bin ich gewohnt und das spornt mich zusätzlich an.“

Zurück