Saison erfolgreich abgschlossen

Zum Saisonabschluss konnte die SG Rödertal/Radeberg beim Tabellensechsten SSV Heidenau einen letztendlich deutlichen Sieg erkämpfen.

Schon vor diesem Spiel war der Bronzeplatz in der Sachsenliga gesichert, aber mit diesem weiteren Sieg wurde der Abstand zu den Verfolgern noch deutlicher.

Am Sonnabendvormittag setzte sich der Tross der Spielerinnen in Richtung Heidenau in Bewegung. Dieser bestand (wieder einmal) nur zur Hälfte aus einsatzfähigen Spielerinnen. Bis auf Kim Boden (ihr wünschen wir schnelle Genesung und baldige Rückkehr aus dem Krankenhaus) waren aber alle kränkelnden und verletzten Mädels mit an Bord, um ihre Mannschaftskolleginnen moralisch zu unterstützen. Eine tolle Geste des Teamgeistes!

Die Trainer mussten also improvisieren und griffen wiederum auf die C- Jugendlichen Emma Montag, Nele Hofmann, Marlene Böttcher und erstmals auf Nathalie Julie Corsten zurück.

Aber auch der Gegner SSV Heidenau hatte personelle Probleme und nur einen Torwart und eine Feldspielerin zum Wechseln auf der Bank.

Das erste Tor und damit die einzige Führung im Spiel erzielte der Gastgeber SSV Heidenau. Danach konnte sich die SG bis zur siebenten Spielminute auf zum 5:1 absetzen.

Der SSV spielte von Anfang an mit einer sehr offensiven 3-2-1 Spielweise, was für die SG etwas ungewohnt war. Aber die Gäste merkten schnell, dass mit ständiger Bewegung auch ungewohnt große Räume geschaffen werden konnten. So gelangen einige sehr schöne Tore. Bis zur 15. Minute lief das Spiel und der 10:4 Zwischenstand sollte eigentlich Sicherheit geben. Aber ausgelassene Torchancen, einfache technische Fehler und eine teilweise nachlässige Abwehrarbeit brachten Heidenau zurück in das Spiel.

Der Vorsprung pendelte sich bis zur Pause zwischen drei und vier Toren ein.

Nach der Pause kamen die Gastgeberinnen etwas munterer aus der Kabine. Die Rödertalerinnen dagegen waren wohl mit den Gedanken noch in der Halbzeit. Bis zur 33. Minute ging bei den Gästen nicht viel und der SSV konnte auf 14:15 zu verkürzen. Die Gefahr bestand nun darin, dass das bis dahin kontrollierte Spiel noch kippen könnte. Aber die SG besann sich wieder, machte mit einem 6:0 Lauf den Sack zu und entschied das Spiel.

Auch Nathalie Corsten konnte ihren ersten Treffer in der B-Jugend erzielen. Beide Torhüterinnen zeigten eine gute Leistung und waren ein sicherer Rückhalt. Nach fünfzig Spielminuten stand ein deutlicher 25:18 Erfolg auf der Anzeigetafel.

Unglücklich und sehr bedauerlich für alle war, dass sich bei der, insgesamt sehr fair geführten Partie, eine Spielerin des SSV sowie Emma Montag und Nele Hofmann in der zweiten Halbzeit verletzten. Alle drei konnten die Partie nicht beenden und es waren insgesamt längere Behandlungspausen erforderlich. Allen an dieser Stelle „Gute Besserung“!

Zum Abschluss der Sachsenliga ist die SG mit 26:10 Punkten und 411:335 Toren auf Platz drei der Sachsenliga gelandet. Emilia Ronge rangiert mit 142 Toren auf Platz zwei der Torschützenliste hinter der überragenden Vanessa Huth aus Hoyerswerda.

Eine lange, kräftezehrende und leider auch verletzungsreiche Saison ist zu Ende.

Es gab viel Licht und Schatten, ein ständiges bergauf und bergab. Es fehlte die Konstanz bei den einzelnen Spielerinnen als auch im Team. Unter diesem Gesichtspunkt muss und kann man wohl auch mit der Bronzemedaille zufrieden sein.

 

SG Rödertal/Radeberg spielte mit: Carmen Berndt, Lisa Lange, Emma Hofmann, Marlene Böttcher, Emma Montag, Nadine Urban, Nele Hofmann, Lilly Heine, Marleen Bergmann und Nathalie Julie Corsten.

Zurück