Auswärtssieg in der Landeshauptstadt

Am Sonntag ging es zum Sachsenliga-Neuling MSV Dresden in die sächsische Landeshauptstadt.

Bei strahlendem Sonnenschein pfiffen die Schiedsrichterinnen das Spiel pünktlich 12.00 Uhr an. Gleich im ersten Angriff zeigte Nele was die Mannschaft will – schnelle Tore. Nach nur 18 Sekunden konnte sie den 0:1 Führungstreffer erzielen.  Der folgende Angriff der Dresdnerinnen konnte von der Abwehr geklärt werden. Im Gegenzug verwandelte Shirin sicher. In der vierten Spielminute gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer zum 1:2. Es folgten vier zähe Spielminuten. Die Mädels arbeiteten in der Abwehr sicher, aber im Angriff waren sie noch zu zögerlich. Erst ab der achten Spielminute konnten sich Shirin, Nele und Calea im Angriff besser durchsetzen und auf 1:5 erhöhen. In der Auszeit wurde die Mannschaft umgestellt und Lösungsmöglichkeiten für den Angriff aufgezeigt. Drei Tore in Folge zeigten, dass die Mädels die Botschaft verstanden hatten. Bis zur Halbzeit konnten die Bienen ihren Vorsprung auf 1:15 ausbauen. Dabei verwandelte Antonia zwei Strafwürfe sicher.

Die Pause nutzten die Trainer, um die Mannschaft umzustellen. Neu ins Spiel kam Torhüterin Sophia. Taktisch sollten die Mädels in der Abwehr offensiver und ballorientierter agieren.

Und das klappte zunächst sehr gut. Gleich den ersten Angriff der Dresdnerinnen konnte unsere Abwehr abfangen und im Konter ein schnelles Tor erzielen.  Dies gelang unseren Mädels bei den nächsten Angriffen erneut. So konnten Shirin und Tici innerhalb von 90 Sekunden drei Tore erzielen. In der 28. Spielminute gelang den Gästen das zweite Tor. Unbeeindruckt davon legten unsere Mädels in nur vier Minuten sechs Tore zum Stand von 2:24 nach. Zum Ende der Spielzeit unterliefen uns in der Abwehr einfache Fehler und die Gastgeber konnten noch sieben Tore erzielen. Im Angriff hingegen blieb die Fehlerquote gering und so stand am Ende ein verdienter 09:34 Auswärtssieg zu Buche.

Fazit:

Die Mädels setzen die Vorgaben der Trainer sicher und konzentriert um.  Bei allen Spielerinnen sind deutliche Leistungssteigerungen zu erkennen. Und jede Spielerin übernimmt in der Mannschaft Verantwortung. Dies zeigt die heutige Torschützenliste: Shirin = 7, Siri = 6, Tici = 5, Alissa = 1, Calea = 7, Nele = 5 und Antonia = 3. Die Abwehrleistung war fast sehr gut. In der kommenden Woche werden wir das Ausdauer-Aufbautraining abschließen und das bereits Gelernte festigen. Nach einer Woche trainingsfrei geht es in der zweiten Ferienwoche für einen Großteil der Mannschaft wieder zum Training.

Für die SG spielten:

Naomi Hecker, Shirin Birnbaum, Siri Kuhnert, Lina Söllner, Patricia Brückner, Alissa Hiller, Calea Krause, Hanna Schöne, Nele Schubert, Antonia Leßke

Trainer: Sven Brückner, Kai Hofmann

Als nächster Gegner kommt am 27.10.18, 12:30 Uhr, der SC Hoyerswerda ins Rödertal.

Zurück