Die D-Jugend der SG Rödertal/Radeberg beim Talente Cup des Berliner TSC

Vom amtierenden Nordostdeutschen-Meister der D-Jugend, dem Berliner TSC, wurden wir zum Talente Cup 2018 eingeladen - eine gute Vorbereitung für die kommende Spielsaison. So folgten wir der Einladung und fuhren am frühen Morgen des 19.08.18 nach Berlin. Nach der Neuformierung der Mannschaft war das Turnier für den größten Teil der Mädels die Premiere in der neuen Altersklasse.

Zielstellung für das Trainerteam war, die Mädels auch unter Wettkampfbedingungen kennenzulernen und festzustellen, welche Spielerin auf welcher Position einsetzbar ist. Deshalb war klar, dass alle Spielerinnen, unabhängig vom Leistungsstand, gleiche Spielanteile bekommen werden.

Gemäß den Regularien des HV Berlin war Vorgabe, dass in der ersten Halbzeit „Manndeckung“ gespielt werden muss, ansonsten ging es in einer Staffel „jeder gegen jeden“.

Im ersten Spiel gegen den HC Leipzig war erkennbar, dass die Mädels schnell lernen und Hinweise gut und sicher umsetzen können. Im zweiten Spiel gegen Buxtehude kam noch der unbedingte Siegeswille hinzu. Ein Spiel auf Augenhöhe entschieden die Mädels am Ende durch eine geschlossene Mannschaftleistung für sich. Im dritten Spiel trafen wir auf den Gastgeber. Die Berlinerinnen spielen bereits seit einer Saison zusammen und stehen den älteren TSC-Jahrgängen in nichts nach. Es setzte eine deutliche Niederlage, die auch ein paar hängende Köpfe und Tränen zu Folge hatte. Aber Niederlagen gehören dazu und den Trainern und mitgereisten Eltern gelang es schnell, die Mädels zu trösten. Nach nur einem Spiel Pause folgte die vierte Partie gegen den bis dahin ungeschlagenen SV Grün-Weiß-Schwerin. Durch vier schöne Tore und eine gute Abwehrarbeit konnten die Mädels mit einer Führung in die Halbzeit gehen. In der zweiten Halbzeit passierten in der Abwehr zu viele einfache Fehler und im Angriff scheiterten die Mädels immer wieder an der starken Torhüterin aus Schwerin. Im fünften und letzten Spiel ging es gegen den TV Hannover-Badenstedt. Die Mädels mobilisierten noch einmal alle Kräfte und gingen mit einem Unentschieden in die Pause. Mit dem Wiederanpfiff wurden wir aber vom Gegner überrollt. Viele einfache Fehler verhinderten am Ende einen besseren Ausgang und so mussten wir auch in diesem Spiel eine knappe Niederlage hinnehmen.

Fazit:

Hier wächst wieder eine schlagfähige Mannschaft zusammen, die vor allem durch ihre Geschlossenheit punkten kann. Wir als Trainer sind mit dem Leistungstand der Mädels sehr zufrieden und werden weiter daran arbeiten. Vielen Dank an die Trainer, die an der Ausbildung der Mädels bis dato beteiligt waren.

Ergebnisse:

Spiel 1 gegen HCL 8:13 (1.HZ 3:6)

Spiel 2 gegen Buxtehude 15:14 (1. HZ 7:8)

Spiel 3 gegen Berlin 4:23 (1. HZ 3:13)

Spiel 4 gegen Schwerin 5:9 (1. HZ 4:2)

Spiel 5 gegen Hannover 12:14  (1.HZ 8:8)

Zurück