Souveräner Auswärtssieg in Hoyerswerda

Im ersten Spiel nach der Winterferienpause, ging es für die D-Bienchen zum Auswärtsspiel nach Hoyerswerda. Das Hinspiel konnte zwar klar und deutlich gewonnen werden, dennoch ging auch dieses Spiel bei 0:0 los und die Trainer warnten davor, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, denn auch die Hoyerswerdaerinnen haben sich gut weiter entwickelt.

Die Rödertalerinnen gingen durch Siri mit 0:1 in Führung, dennoch blieb das Spiel in den ersten Minuten bis zum Spielstand von 3:4 recht ausgeglichen. Starke 1 gegen 1 Aktionen der Gastgeberinnen, stellten die D- Bienchen immer wieder vor Schwierigkeiten. In den nächsten 4 Minuten folgte ein 6:0 Lauf unserer Mädels zum 3:10, allen voran Calea  hatte in dieser Phase ein sicheres Händchen. Über die Stationen 5:13, 6:16 und 9:19 ging es mit dem 9: 23 durch unsere „Brauni“ in die Halbzeit.

In der Halbzeit wurde vor allem nochmal das Abwehrverhalten gegen die starke Rückraum – Mitte Spielerin von Hoyerswerda angesprochen, die sich mit starken Überziehern immer wieder durchsetzen konnte. Außerdem sollte die vorhersehbaren Bewegungsabläufe der Torhüterin aus Hoyerswerda bei Würfen besser ausgeguckt werden.

Genau das konnte zu Beginn der zweiten Halbzeit leider nicht umgesetzt werden. Erst nach zweieinhalb gespielten Minuten eröffneten Siri und Antonia den Torreigen. Über eine 8:0 Serie konnte man sich vom 11:26 auf 11:33 absetzen. Erst durch eine Auszeit von Hoyerswerda und eigenen Umstellungen konnte diese Serie gestoppt werden. Über ein 14:33 und 17:37 ging es in die letzten Minuten des Spiels. In den abschließenden fünf Minuten wurde auf Manndeckung  umgestellt und dadurch konnten die Hoyerswerdaer Spielerinnen noch einmal zusätzlich in Bedrängnis gebracht werden. Dadurch gelangen in den letzten 100 Sekunden noch 4 Tore ohne Gegentor. Am Ende konnte das Spiel mit 18:42 gewonnen werden.

Trotz der vielen Wechsel, gab es in der zweiten Halbzeit keinen Abbruch im Spielfluss. Alle Spielerinnen erhielten ihre Einsatzzeiten und konnten ihr Können unter Beweis stellen. Besonders Torhüterin Emma knüpfte nahtlos an die gute Leistung von Naomi an, auch Hanna, Lina  und Emma S. zeigten, dass sie das Gelernte aus dem Trainingslager umsetzen können.

Es gilt noch zu erwähnen, dass das Spiel von zwei jungen Nachwuchs-Schiedsrichterinnen geleitet wurde, die Ihre Sache, für deren erstes Spiel überhaupt, sehr ordentlich gemacht haben. Wir hoffen, dass die beiden Damen dran bleiben und sich weiterentwickeln, denn Schiedsrichter sind in vielen Vereinen „Mangelware“.

Für die SG spielten:

Naomi Hecker, Emma Liese, Shirin Birnbaum, Siri Kuhnert, Lina Söllner, Alissa Hiller, Calea Krause, Nele Schubert, Antonia Leßke, Nele Braun, Emma Sander, Hanna Schöne

Trainer: Tobias Kuhnert(vertrat heute Kai Hofmann), Sven Brückner

zum Vergrößern, Bild bitte anklicken

Zurück